Panorama Schönbrunn, © Stephan Hanau

Grätzlführungen

Warum eine Grätzlführung?

Malerische alte Häuserzeilen, Hinterhöfe und kleine Plätze erzeugen oft individuelles Flair und ein eigenes Lebensgefühl.

Abseits der üblichen Wege

Treffpunkt: Ecke Schwedenplatz/Rotenturmstraße

Dieser Stadtspaziergang führt Sie zu einem Teil der Innenstadt, der selten besucht wird. Sie sehen u.a. die römische Reste im Weichbild der Stadt, erfahren Einiges über Jugendstil und Renaissance, das „Totendoktorstüberl“, das Basiliskenhaus und woher der Name "Ankeruhr" kommt?

Entdeckung versteckter Orte

Treffpunkt: Eingang Stephansdom

Dieser Stadtspaziergang durch das historische Kärntnerviertel führt Sie durch Gassen und über Plätze zwischen dem Stephansplatz und der Staatsoper. Sie lernen das Blutgassenviertel kennen, erfahren einiges über den Deutschen Orden und das Himmelpfortkloster, den "Mehlmarkt" und die Dorotheergasse.

Unbekanntes Wien

Treffpunkt: Ecke Schwedenplatz/Rotenturmstraße

Das mittelalterliche Stubenviertel ist vielen Leuten unbekannt. Woher stammt der Name? Sie sehen u.a. das älteste erhaltene Haus Wiens, wo sich im Mittelalter die Universität befand und warum die Kuh am Brett spielt Auch manche mittelalterliche Sage hat Platz bei dieser Führung. 

Das Schottenviertel und seine Umgebung

Treffpunkt: Platz "Am Hof" bei der Mariensäule

Wie der Name schon sagt, befand sich "Am Hof" die erste Residenz der Babenberger in Wien.

Im Rahmen unseres Spazierganges erfahren Sie u.a. wer die "Schotten" waren, was Maria am Gestade macht, woher der "Zigarrlbrunnen" seinen Namen hat und wo man heute noch Reste der Befestigungsanlagen sehen kann.

Rund um die Burg - das Widmerviertel

Treffpunkt: Graben bei der Pestsäule

"Wit" war der mittelalterliche Ausdruck für Holz und Holzkohle. Davon leitet sich der Name des Kohlmarktes ab. Wer war Helene Nahowski, woher kommt der Name "Herrengasse" und wo befindet sich ein Mosaik nach Leonardo da Vinci. All das erfahren sie bei diesem Stadtspaziergang. 

Das Kahlenbergerdorf

Treffpunkt: Bei der Weinpresse an der Zufahrt Kahlenbergerdorf

Ein Dorf in Wien: Kultur, Wein und der "Pfaff vom Kahlenberg", auch ein Kinderasyl gab es hier bereits im 19. Jahrhundert. Spazieren Sie mit mir gemütlich durch das Dorf und die Weinberge. Abschluß kann ein Glaserl "Gemischter Satz" beim Heurigen sein.